Weltenbummler



  Startseite
  Archiv
  ~Die Welt jenseits
  Aphorismen
  Schnurpsi
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Nyx
   Rei
   Selia
   500 Beine
   Japanologie Forum
   Fanfiktion.de
   Futuramasutra
   Can´t get enough Futurama
   Kidogo´s Big Cats



Image hosted by Photobucket.com



http://myblog.de/lichterfunken

Gratis bloggen bei
myblog.de





KenAsu all the Way

Es war mal wieder an der Zeit. Am besten nicht beachten. Ich fühle mich nur besser, wenn es auf irgendeinem Blog pappt.

Fandom: Neon Genesis evangelion
Pairing: Kensuke Aida x Soryu Asuka Langley
Disclaimer: nix meins, alles Anno, Gainax, Sadamoto blablabla



Aus dem Frühsommer war ein Hochsommer geworden.
Es stimmt nicht ganz, was die Klimakritiker sagen. Immerhin gibt es noch vier Jahreszeiten nach dem Second Impact- Frühsommer, Hochsommer, Spätsommer und Regenzeit.

Im Hochsommer liegt man an freien Tagen von morgens bis abends gemeinsam im Bett- möglichst nackt- und isst leise knackend dunkelrote Kirschen.

„Wie war das...?“, fragt Asuka zwischen zwei Kirschkernen.

„Ich meine..im Krieg. Hast du Menschen sterben sehen?“
Eine seltsame und viel zu schwere Frage für die flirrende Hitze draußen.
Aber Asuka darf das fragen. Sie ist weich und mild gestimmt und süß von Kirschsaft, der ihr zwischen die Brüste herunterrinnt und dort trocknet und klebt. Es hat Jahre gedauert, bis Kensuke das alleine sehen darf.
Also sieht er hin.

„Sicherlich.“, sagt er knapp und muss daran denken, wie oft Asuka schon im Angesicht des Todes stand. Er kaut auf einem Kirschstiel herum.

„Und...was haben sie als letztes gesagt?“
Sie fragt diese unglaublich wahnsinnige Sache, aber macht es geschickt, findet Kensuke, als er auf den Rücken gedrückt wird und seine Freundin sich über ihn beugt, sein Gesicht liebevoll zwischen klebrige Hände legt.

„Ich glaube...“, murmelt er und reckt sich ein wenig nach unten.
Dann leckt er das getrocknete rote Rinnsal von Asukas Haut, spürt das zitternde Erregen in seinem Körper.
„Sie haben alle nach ihrer Mama gerufen.“
Seine Stimme ist beinahe weniger als ein Flüstern.

„Und ich fand es komisch, weil ich mich selbst ja kaum noch an meine Mutter erinnern kann. Also habe ich mich gefragt, ob ich auch nach Mama gerufen hätte...“

Ein Sekündchen ist es still.
Dann ein Hauch von Asuka über ihm.

„Jeder ruft nach seiner Mama.“

Und damit hat sie mehr über sich erzählt als in so manchen stundenlangen Diskussionen.
Und sie lässt sich niedersinken in seine Arme, in seine Liebkosungen uns lässt es zu, dass er dafür sorgt, dass sie nicht mehr an Mütter denken muss.
Sondern nur noch an rote, heiße Farbexplosionen, von denen man sich auf die Unterlippe beißt.

~~~*~~~

„Ich trau mich kaum zu fragen, aber...“
Er sitzt neben ihr und spielt versonnen an ihren Haaren. Weil er es darf und weil er es kann.
„..wenn du mich nicht kennen würdest- und mich auf dem Schulgang treffen würdest...“
Und er beugt sich etwas vor, bis die Sonne sich in seiner Brille aufs Heftigste widerspiegelt. So ein menschlicher Reflektor.
„...was würdest du zu mir sagen?“
Und sie sitzt und lässt sich den Nacken genüsslich kraulen wie eine Katze mit eingefahrenen Krallen und hat die Augen geschlossen.
Und überlegt ein bisschen, bis sie lächelt und sich um zuwendet:

„`Geh sterben, Geek!´“

Und ihn damit mitten ins Herz trifft. Nur gefällt´s ihm nicht allzu sehr.
24.6.08 00:41
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(24.6.08 17:44)
Ich will den Spruch immer noch auf meinen Grabstein haben *whine* XD
Es ist so woah und ich musste an den Sonntag im Garten der zwillinge denken und es stimmt mich versöhnlich mit dem Wetter (es ist heute aber auch wirklich schön und mild ^^) und- kensuke und Asuka. *_*
*sway*
~<3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung